Wandern und Schauen: Frost

Diesmal ohne Worte – zu kalt zum Reden!

Autor: annamariebirken

Journalistin und Autorin. Bücher: Dackelblick und Ringelschwanz - Erlebnisse mit Hunden, Schlüsselkind - Eine Kindheit in den 50er Jahren, Luxi soll Leben retten - Ein Welpe auf dem Weg zum Rettungshund (mit Co-Autorin Viktoria Wagensommer)

11 Kommentare zu „Wandern und Schauen: Frost“

      1. Ja, oben ist Skibetrieb. In Talnähe sind teilweise nur weiße Bänder zu sehen, die beschneiten Pisten. Würde mir keinen Spaß machen. Dir auch ein gutes neues Jahr 2023 mit weiter viel Vergnügen auf dem Balkon und in der Natur!

        Gefällt 1 Person

      2. Wahnsinn, ein halber Meter! Hier soll die Woche vielleicht etwas Schnee kommen. Ein Auf und Ab. Etwas Kälte könnten wir noch gebrauchen. Nicht, daß die Hummeln zu früh aus dem Boden kommen. Die Pflanzen sind auch alle schon ordentlich am Treiben.

        Gefällt 1 Person

      3. Das ist ja was! Wir haben heute Nacht gerade mal 4 oder 6 cm bekommen und ein Teil ist schon wieder weg. Ja, wenn, dann richtig würde ich sagen. Ich drücke euch die Daumen. Mal sehen, ob hier noch was kommt. Ich will eigentlich morgen früh mit dem Rad fahren 😉

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: