Garten am Alpenrand: Herbst-Farbenpracht

Ringelblume

Letzte Ringelblumen und Rosen blühen, aber insgesamt war der Herbst am Alpenrand reichlich kalt und nass, so dass eine meiner Lieblingsrosen, Gräfin Hardenberg, ihre Knospen nicht mehr öffnen konnte.

Rose Snowfield rosa

Rose Gräfin von Hardenberg

Auch die Himbeeren hatten viele Früchte angesetzt, aber nur wenige werden noch reif.

Dafür leuchten an Sonnentagen Büsche und Bäume in schönster Pracht von Gelb-Gold bis zu Dunkelrot.

Die herbstliche Farbenpracht entschädigt ein wenig für die schon seit September eher ungemütlichen Herbsttage. Selbst an sonnigen Tagen weht oft ein eisiger Wind und kurzzeitig hatten wir schon Schnee bis ins Tal. Aber an der Hauswand reifen trotzdem noch letzte Tomaten. Und die überreiche Apfelernte sorgt für Arbeit. Davon demnächst mehr. 09. 11. 2020

Autor: annamariebirken

Journalistin und Autorin. Bücher: Dackelblick und Ringelschwanz - Erlebnisse mit Hunden, Schlüsselkind - Eine Kindheit in den 50er Jahren, Luxi soll Leben retten - Ein Welpe auf dem Weg zum Rettungshund (mit Co-Autorin Viktoria Wagensommer)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s