Wandern und Schauen: Faszinierende Alpenblumen

Wir wandern mit den Augen: Von der faszinierenden Welt der Alpenblumen berichtet Manfred Sailer am Samstag, 18. Januar 2020 im Arbeitskreis Heimische Orchideen Bayern, Regionalgruppe Allgäu in Bad Hindelang. Von der Alpenaster bis zur Zwergorchis zeigt der Fotograf Kostbarkeiten der alpinen Flora, darunter auch zahlreiche heimische Orchideen wie die grüne Hohlzunge oder die Kugelorchis. Manfred Sailer war nicht nur im Allgäu unterwegs, sondern erkundete auch die endemischen Pflanzen Südtirols und die Blumenwelt der Tiroler Gipfel. Zum Fotovortrag sind Nichtmitglieder willkommen, der Eintritt ist frei. Treffpunkt ist um 14 Uhr im Hotel Prinz-Luitpold-Bad, der Vortrag beginnt um 14.30 Uhr.

Fotos: Manfred Sailer

Wandern und Schauen: Faszinierende Küstenlandschaften

002 Kannensteinen Norwegen Naturfoto-Hofmann (4)
Kannensteinen Norwegen Copyright: Naturfoto-Hofmann

Wir wandern mal wieder mit den Augen: „Faszinierende Küstenlandschaften Europas“ und darüber hinaus zeigen Patricia und Armin Hofmann beim nächsten Treffen im Arbeitskreis Heimische Orchideen, Regionalgruppe Allgäu am Samstag, 7. Dezember in Bad Hindelang. Die fotografische Reise beginnt nördlich des Polarkreises und führt über Helgoland bis nach Kroatien und weiter nach Ägypten ans Rote Meer. Für ihre Motive wie den sagenhaften, vom Wasser geschliffenen „Kannensteinen“ in Norwegen oder für den „Gespensterwald“ bei Rostock warten die Naturfotografen geduldig, bis Licht, Wetter und Stimmung einmalige Bilder ergeben.

001 Gespensterwald bei Rostock Naturfoto-Hofmann (3)
Gespensterwald bei Rostock Copyright: Naturfoto-Hofmann

Gezeigt werden auch die Tierwelt mit Robbe und Basstölpel sowie die Salz-Flora mit Blasentang und Meeraster. Eine Unterwasserkamera ermöglicht zusätzlich neue, überraschende Blicke in eine verborgene Welt. Der Arbeitskreis Heimische Orchideen trifft sich um 14 Uhr im Hotel Prinz-Luitpold-Bad, Hofjagdstube, der Vortrag beginnt um 14.30 Uhr. Nichtmitglieder sind willkommen, der Eintritt ist frei.

007 Baßtölpel (2) Naturfoto-Hofmann
Basstölpel Copyright: Naturfoto-Hofmann

Wandern und Schauen: Faszinierende Natur Madagaskars

Wir wandern wieder mit den Augen: Von der faszinierenden Natur Madagaskars berichtet Christoph Beyer am Samstag, 9. November 2019 im Arbeitskreis Heimische Orchideen (AHO), Regionalgruppe Allgäu, in Bad Hindelang. Vom Regenwald auf der Ostseite der Insel führt der fotografische Reisebericht zu den trockenen Savannen des Isalo-Nationalparks und in den sogenannten Dornwald im Südwesten mit seinen typischen Tieren. Auch die verschiedenen Volksgruppen, die die Insel geprägt haben, stellt der Landesvorsitzende des AHO Bayern in eindrucksvollen Porträts vor. Nichtmitglieder sind willkommen, der Eintritt ist frei. Das Treffen um 14 Uhr findet im Hotel Prinz-Luitpold-Bad, Hofjagdstube statt, der Vortrag beginnt um 14.30 Uhr.

Wandern und Schauen: fränkische Naturjuwele

Die Sommer-Exkursionen sind vorbei, im Arbeitskreis Heimische Orchideen wandern wir jetzt wieder mit den Augen:

Netzblatt mit Wildbiene Ausschnitt[8208] Walter Hufnagel
Netzblatt (Goodyera repens) mit Wildbiene, Foto Walter Hufnagel
Zum genauen Hinschauen anregen will Walter Hufnagel mit seinem Vortrag „Naturjuwelen in fränkischen Wandergebieten“, zu dem der Arbeitskreis Heimische Orchideen, Regionalgruppe Allgäu, am Samstag, 5. Oktober in Bad Hindelang einlädt. Vom Feuersalamander bis zum Schmetterlingsei zeigt der Naturfotograf spannende Einblicke in die Tier- und Pflanzenwelt. Auch die heimischen Orchideen kommen nicht zu kurz, zum Beispiel das zarte Netzblatt, das seine Schönheit erst im Detail entfaltet. Außergewöhnliche Perspektiven, Filmelemente und Musik bereichern den abwechslungsreichen Vortrag, mit dem Walter Hufnagel auch an seinen Onkel und Mentor Hans Seebauer erinnern will. Die Veranstaltung findet im Hotel Prinz-Luitpold-Bad, Hofjagdstube statt. Der Eintritt ist frei, Nichtmitglieder sind willkommen, Beginn 14 Uhr, Vortrag 14.30 Uhr.

Wandern und Schauen: Wer kommt mit?

Exk. Sailer Manne Zwerg-Knabenkraut und Namloser Wetterspitze

Wer kommt mit? Auf das Hahntennjoch in Tirol führt eine botanische Exkursion des Arbeitskreis Heimische Orchideen Bayern, Regionalgruppe Allgäu, am Samstag, 27. Juli 2019. Wir wandern von der Passhöhe zum Steinjöchl und erkunden das Gelände um den falschen Kogel. In der hochsommerlichen Bergflora auf 2000 m Höhe sind Zwergknabenkraut und Kohlröschen und vielleicht auch spannende Hybriden anzutreffen. Bergwanderung mit etwa 400 Höhenmeter Aufstieg, Bergschuhe, Brotzeit im Rucksack. Nichtmitglieder willkommen, Teilnahme auf eigene Gefahr. Treffpunkt: 9 h Parkplatz Passhöhe Hahntennjoch. Bei Regen entfällt die Wanderung.

Foto Exk. Sailer Manne Hybride Gymnadenie und Nigritella

Fotos mit Genehmigung von Exkursionsführer Manne Sailer

Wandern und Schauen: Orchideen in voller Pracht

 

 

Auf dem Breitenberg im Ostallgäu spielt das männliche Knabenkraut – Orchis mascula – jetzt die Hauptrolle. In allen Variationen von dunkelviolett bis weiß zeigt sich die prächtige Orchidee. Daneben konnten die Teilnehmer der Exkursion des Arbeitskreis Heimische Orchideen Bayern, Regionalgruppe Allgäu, auch kleine Gruppen der grünen Hohlzunge – Coeloglossum viride – entdecken, eine eher unscheinbare aber bei genauem Hinschauen aparte Orchidee.

 

Schon von weitem leuchten prächtige Gruppen von Frühlingsenzian – Gentiana verna – und Clusius-Enzian. Bewimperter Mannsschild – Androsace chamaejasme, Sonnenröschen – Helianthemum alpestre (?), Katzenpfötchen – Antennaria dioica ,– blattloser Ehrenpreis – Veronica aphylla – und weitere botanische Kostbarkeiten lassen die Fülle des Bergfrühlings erleben. 15. 06. 2019

 

Wandern und Schauen: Mehlprimeln und Enzian auf dem Oberjoch

 

Kleine Nachlese zur Wanderung des Arbeitskreis Heimische Orchideen, Regionalgruppe Allgäu

 

Kaum ist der Schnee verschwunden, schieben sich Soldanellen und Krokus aus dem Boden. Der Arbeitskreis Heimische Orchideen, Regionalgruppe Allgäu, konnte bei seiner botanischen Wanderung auf dem Oberjoch noch zahlreiche andere Kostbarkeiten entdecken: Frühlingsenzian, Clusius-Enzian und Mehlprimeln leuchten um die Wette, der Bergwegerich (Plantago atrata) streckt seine schwarzen Köpfchen in die Höhe und das erste durchblätterte Läusekraut blüht.

 

Und für Orchideenfreunde besonders wichtig: die kleinen Orchideen stehen schon in den Startlöchern. Wegen der Schnee- und Wetterlage wanderten wir nicht so hoch hinauf wie geplant sondern blieben auf talnahen Wiesenwegen wie der alten Salzstraße. Es hat sich gelohnt! Der Bergfrühlings beginnt. 25.05.2019